Eine kleine Heimat im Tegerseer Tal...
ökologisch, umweltbewusst, trendig mit einem Hauch anno dazumal

Der Almwagen

Ein Loft im Grünen auf 15 qm Fläche. Der Urlaub mit „Max“ induvidiell in seinen „eigenen vier Wänden“ gestaltet werden. Denn im Gegensatz zu Hotelanlagen ist man abgegrenzter von anderen Gästen.
 
Denn obwohl vieles in einem Tiny House auf das Nötigste reduziert ist, muss ebenso wenig auf den Platz sich frei zu entfalten verzichtet werden wie auf einen gewissen Luxus. Und das unabhängig von den Jahreszeiten! Das Interiordesign ist hell, skandinavischer Charme und bayerische Gemütlichkeit fusionieren. Da gibt es eben den Schwedenofen, da gibt es aber auch die Küche mit Spirituskochfeld, schick mit Altholzdielen ausgestattet. Das Bad – mosaikgefließte Dusche, Extra WC – also TC. Und dann der Loungebereich mit King.Size-Bett. Der wird nachts zum Sternenhimmelguckbett. Denn drei Fenster im Bug und drei Bullaugen im Heck machen den Blick frei, für die Natur, in der der Wagen stehen kann, so (fast) ganz ohne Nachbarn und mit echtem Erlebnis.

Wohnraum reduziert auf das Wesentliche und trotzdem schön, hochwertig und mit viel Stil. Ein kleines Loft im Grünen.

Die Autarkie

Die Almwagen ist mobil und flexibel auf Rädern. „Max“ kann überall stehen, wo es schön ist, denn er braucht keinen Campingplatz- er ist unabhängig von solcher Infrastruktur. Wie das geht? Ein Autarkie-System steht dahinter. Strom, Wärme, Wasseraufbereitung sind vernetzt. Eine Solaranlage auf dem Dach und ein Holzofen – ach was sagen wir ein schnuckeliger-schicker Skandinavienofen-  heizt nicht nur den 15 qm großen Raum, er puffert auch die Wärme für die Wasseraufbereitung. Photovoltaikpanele sorgen für den Strom, der wird in Akkus gespeichert, die in den Zwischenwänden des Wagens  stecken.
Der „Max“ ist also auch gleich noch ein politisch und philosophisches Statement: und es geht eben doch! Diese Sache mit dem Ressourcen-Schutz.

Klingt bis hierher schon gut- aber nun kommt’s: man hat sogar ein autarkes Klo im Wagerl! Eine Trockentrenntoilette. Da wird nichts anrüchig, da früh genug getrennt und getrocknet wird, was einem stinken könnte.
Dieses TC („TrockenClosett“) aus Schweden kommt wie ein normales WC daher. Der Unterschied: Man braucht keine Spülung betätigen, sondern verwendet Einstreu.  Am Anfang fehlt das „Flusch!“ der Spülung, aber nachdem’s auch so nicht stinkt gewöhnt man sich echt schnell an das neue System!

Ein umweltbewusstes Leben mit einem Hauch anno dazumal...

Der Tegernsee

Eine neue Hoffnung: Nachhaltiger Tourismus Alternativer Urlaub auf dem Land liegt im Trend. Gerade im Tegernseer Tal findet man noch den Bezug zur Natur. Eingebettet in eine ökologische Umgebung bietet der Almwagen eine umweltbewusste Alternative zu bisherigen Urlaubsformen - vollkommen autark!

Naturnah und unabhängig bietet ein kleines Ferienhäuschen jedem Urlaubertyp Vorteile. Die Zielgruppen laufen über junge, Sport begeisterte Singles oder verliebten Paaren, die Zweisamkeit im romantischen Ambiente verbringen wollen, bis hin zu aktiven Senioren, die die Landschaft an einem der schönsten bayrischen Seen genießen möchten. Alles autark und ungezwungen - einfach nur urlauben!!!

Buchung

Und nun die letzte gute Nachricht: alles bleibt bezahlbar. Der Almwagen Max ist für zwei Gäste ab75,- Euro die Nacht zu Buchen.
Buchung unter Airbnb oder tegernsee.com


Hier können Sie "Kleine Heimat" sofort online buchen: